Rubjerg Knude

Naturerlebnisse an der Nordsee

Foto: Magnus Mobjerg

Erleben Sie die authentische und manchmal raue Natur an der Nordwestküste. Hier finden Sie einige der schönsten Naturareale Dänemarks.

Sobald man den Namen hört, denken die meisten sofort automatisch an die weitausladende Natur, in welche man sich sofort verliebt.

Hier im Westen treffen Sie auf die Unendlichkeit Dänemarks. Genießen Sie die Weite des Himmels und des Meeres, während Ihre Augen in der Natur auf Entdeckungsreise gehen.

Die breiten, weißen Sandstrände mit den hohen Dünen bei Blokhus, Løkken und Nørlev, in Verbindung mit dem bezaubernden Licht und dem weiten Himmel beeindrucken genauso wie der wilde Westwind und die wunderschönen Dünenlandschaften, welche unter anderem auch einen großen Teil des Nationalparks Thy ausmachen.

Die besten Naturerlebnisse

Die jütländische Nordwestküste ist wie geschaffen für Sie, wenn Sie dem stressigen Alltag entfliehen und eine einzigartige Natur genießen möchten. Hier finden Sie sowohl den Platz für Ruhe als auch für verschiedene Aktivitäten in variierenden Terrain.

Im nördlichen Teil dürfen Sie auf keinen Fall vergessen Rubjerg Knude einen Besuch abzustatten. Der Leuchtturm, welcher auf dem äußersten Rand der hohen Düne steht, wurde durch einen Umzug, der einen Sturz des Leuchtturmes ins Meer verhinderte, landbekannt. Jetzt steht der Leuchtturm wieder sicher und Gäste können in den Leuchtturm hineingehen, die Treppe nach oben nehmen und einen ganz einzigartigen Ausblick von der Spitze aus genießen.

 

Weiter im Südwesten, knapp bevor die Jammerbucht nach Thy übergeht, können Sie Nordeuropas größten aktiven Küstenlandungsplatz in Thorupstrand besuchen.

Die blauen Fischkutter haben seit Jahrzehnten nach den alten Fischermethoden Hochseefischerei betrieben und selbst heute noch werden die Boote auf den Strand gezogen, sodass Sie die nachhaltige Küstenfischerei von ganz nah betrachten können, wenn der Fang ankommt und für den Weiterverkauf vorbereitet wird.

Besuchen Sie auch den einzigen Vogelfelsen des Landes: Bulbjerg

Bulbjerg ist ein 47 Meter hoher Kalksteinknoten und in dem Meer vor Bulbjerg können Sie bei Ebbe die Überreste von Skarreklit sehen - einem 16 Meter hohen Kalksteinfelsen, welcher bis 1978 wie ein großer "Reißzahn" in dem Meer vor Bulbjerg stand.

Besuchen Sie die dortigen Bunker und genießen Sie außerdem einen fantastischen Blick von der Spitze des Felsens. Desweiteren können Sie die Treppe hinunter nehmen um die Natur und den Strand direkt vor dem Vogelfelsen zu erleben.

Außergewöhnliche Natur und ein reiches Vogelvorkommen finden Sie auch im Vogelreservat Vejlerne. Vejlerne ist Nordeuropas größtes Vogelreservat und enthält Dänemarks größten Bestand an brütenden Vögeln. Vejlerne ist ein einzigartiges und variierendes Naturgebiet, welches ca. 6000 Hektar umfasst. Besuchen Sie den Vogelaussichtsturm und betrachten Sie die unvergleichliche Natur.

In der Nähe von Vejlerne finden Sie auch Svinkløvene und Fosdalen. Beide Naturgebiete bekamen 2018 den nationalen Qualitätsstempel und sind somit unter den 15 schönsten Naturgebieten in Dänemark. Außerdem sind beide ein Teil Dänemarks größter Binnendüne Lien.

Svinkløvene ist ein Teil der dramatischen Landschaft der Svinkløv Dünenplantage, ein 700 Hektar großes im Staatsbesitz befindendes Gebiet, von wo aus Sie eine atemberaubende Aussicht über die gesamte Küste haben. Hier können Sie Ihren Blick über die Küste entlangschweifen lassen - von Rubjerg Knude im Nordosten und bis zum Vogelfelsen Bulbjerg im Südwesten. Die Umgebung ist außerdem auch aufgrund des anerkannten Svinkløv Badehotel gut besucht und nicht weit hiervon entfernt können Sie die Hügel in Fosdalen besteigen.

 

Fosdalen ist eine geschützte Regenwasserschlucht, die sich 60 Meter über der Meeresoberfläche erhebt und von Lien durchschnitten wird. Auf dem Plateu nahe der Lerup Kirche hat die Quelle Vor Frue Kilde ihren Ursprung. Ein kleiner Bach, welcher von Menschen aufgrund seines heilendes Wassers im früheren Mittelalter besucht wurde.

Während eines Besuches an der Nordwestküste müssen Sie auch unbedingt dem Nationalpark Thy - Dänemarks größter Wildnis - einen Besuch abstatten. Dieser beinhaltet ein unberührtes Naturareal von 244 km² auf der westlichen Schulter Jütlands. Der Nationalpark enthält außerdem mehrere Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten.

Sowohl Klitmøller als auch der Stenbjerg Landungsplatz sind ein Teil des Naturareals, in welchen heutzutage eine Surfatmosphäre zusammen mit einem Hauch Historik erlebt werden kann. Kleine malerische Fischerhäuschen aus dem 20. Jahrhundert schmücken Stenbjerg, das in Verbindung mit den auf dem Strand liegenden Fischerbooten einen Besuch wert ist. Fahren Sie an Bøgsted Rende und dem geschützten Leuchtturm Lodbjerg vorbei, welcher Ihnen von der Spitze aus einen fantastischen Ausblick über den südlichen Teil des Nationalparks Thy gewährt. In dem Haus des Leuchtturmwärters wurde ein kleines Café namens Kaffestuen eingerichtet, in welchem Sie die Atmosphäre zusammen mit einer kleinen Erfrischung genießen können. In dem anderen Flügel des Gebäudes befindet sich desweiteren eine Ausstellung über die Geschichte des Leuchtturms.

 

Eine andere sehenswerte Umgebung an der Nordwestküste, in welcher Sie auch eine ganz einzigartige Natur und einen hübschen Leuchtturm erleben können, ist nahe der Steilküste Bovbjergs.

Das Meer hat hier früher größere Einbrüche in das Land gerissen, aber ein umfassender Buhnenbau von 1875-1933 hat es geschafft die Küste fast komplett zu sichern. Von der Steilküste aus haben Sie eine ganz einzigartige Aussicht über die Buhnen und das Wasser.

TIPP! Wenn Sie den lokalen Geschmack von Bovbjerg erleben möchten, dann probieren Sie den bekannten Käse Vesterhavsost. Dieser hat eine äußerst zarte Konsistenz und beinhaltet Salzkristalle, welche ihn zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis machen.

Nahe am Leuchtturm auf dem Hof Gammel Damsgård wird der Käse der Thise Molkerei, welcher von Milch hergestellt wird, die vom Landwirt nahe Bovbjerg kommt, hergestellt.

 

Hier an der Nordwestküste schmeckt die Luft und das Leben durch das Salz der Nordsee nach mehr.

Schauen Sie außerdem auch in dem Naturpark Nissum Fjord - einer tollen Naturgegend mit einem interessanten Vogelreservat nahe Thorsminde, welches den Fjord und die drumherumliegende Natur- und Kulturlandschaft umfasst - vorbei. Besuchen Sie den Vogelaussichtsturm oder gehen Sie auf der Fjordroute, die Sie um den Nissum Fjord führt, entlang. Die Route ist eine 70 km markierte rote Route, welche Sie alle kleinen Fjordhäfen passieren lässt.

 

Eine andere interessante Gegend an der Nordwestküste ist die Husby Dünenplantage südlich von Thorsminde.

Die Husby Dünenplantage enthält zusammen mit Fosdalen zertifizierte Premium Routen. Auf der 15 km Route in der Husby Dünenplantage haben Sie gute Möglichkeiten den Ausblick auf die große Nordsee, die Parabeldünen, den Wald und einen kleinen gemütlichen Fjordhafen zu genießen.

Sowohl die Husby Dünenplantage, die Bovbjerg Steilküste als auch der Naturpark Nissum Fjord sind Teil des Geoparks Westjütland. Der Geopark enthält einige der Stellen, welche die Geschichte, wie die Landschaften über Millionen von Jahre geformt und verändert wurden, am besten erzählt. Gleichzeitig berichtet der Geopark auch wie sich die Natur und die Menschen den Bedingungen nach der letzten Eiszeit angepasst haben.

Erleben Sie die Natur und finden Sie Unterkünfte nahe der Nordwestküste

Erleben Sie die Natur

Fantastische Strände

Die gesamte Küste entlang finden Sie breite Sandstrände und das Meer, welche Ihnen unendliche Möglichkeiten bieten.

Besondere Naturgebiete

Dünenplantagen, Wälder, Seen, Hügel und Berge - an der Nordwestküste gibt es viele besondere Naturgebiete.

Ein Ausflug in der Natur

Sightseeing in der Natur