Røgeri nordvestkysten

Thorsminde

Foto: Destination Nordvestkysten

Auf der schmalen Landzunge an der Schleuse zwischen der Nordsee und dem Nissum Fjord zieht die Welt vorbei, während sich die Auto- und Fahrradkarawanen an der Küste entlang bewegen. Hier schließt und öffnet sich Thorsminde für Fjord und Meer.

Die Schleuse verbindet den Süden mit dem Norden und das Land mit den Dünen. Schaut man nach Westen, scheint der Himmel ins Meer zu fließen und bei starkem Wind oder Sturm kann es sein, dass sie eins werden. Wie so viele andere Orte an der Nordseeküste war Thorsminde im Laufe der Zeit durch die unbändige Nordsee geprägt. Dramatische Schicksalsberichte von der Nordsee haben die Geschichte und das Selbstverständnis Thorsmindes geprägt, aber insbesondere ein Ereignis hat starke Spuren hinterlassen.

Südlich der Stadt liegen die Berge des toten Mannes, Begräbnisplätze in den Dünen, die Zeugnis vom schicksalhaften Weihnachtsmorgen im Jahr 1811 ablegen, als die HMS St. George und HMS Defence auf Grund liefen und fast 1.400 englische Seeleute ihr Leben verloren. Im Museum erzählen Ausstellungen nachdenklich, anschaulich und mit Hilfe geborgener Gegenstände - von Silbermünzen bis zu Kronleuchtern - über die Geschichte des Schiffbruchs und die vielen anderen Schiffe, die im Laufe der Zeit in und um Thorsminde gestrandet sind. Denn die Küste hier wurde von Seeleuten als eine der gefährlichsten der Welt gefürchtet. Das Meer und die Fischerei waren seit dem Bau der Schleuse das Lebenselixier - und das ist noch immer weitgehend der Fall. In Thorsminde gibt es alte und neue Enthusiasten, die die Fischerei als Handwerk auf ihre eigene Art betrachten.

Top 10 Erlebnisse in Thorsminde

Räuchern wie in alten Zeiten

In alten Räuchereien räuchert man auf altmodische Weise über Holzmehl mit Wacholder oder anderen natürlichen Aromen, und die Waren werden über die Theke an viele verschiedene Kunden verkauft - vielleicht um sie mit Blick auf den Hafen zu essen. Heutzutage gibt es nicht mehr den gleichen Bedarf für das Räuchern wie früher, als das Räuchern zur Konservierung verwendet wurde, aber das Räuchern ist immer noch ein beliebter und reichhaltiger Geschmacksgeber für alle Fischarten. Es ist eine besondere Aufgabe, für das Räuchern verantwortlich zu sein. Bevor der Fisch in den Räucherofen kommt, wird er gesalzen und getrocknet, im Ofen wird er, je nach Größe, ca. 3 Stunden geräuchert. Da sind die Fische, die wir alle kennen: Hering, Lachs und Dorsch, sie werden an Spieße gehängt. Hat man Glück, kann man ein Felchen bekommen – den lachsartigen Fisch, der im Nr. Nissum Fjord gefangen werden kann und als besondere Delikatesse gilt. Oder Seehecht, ein delikater Fisch, der allzu oft übersehen wird.

Vom Kutter auf die Ladentheke

Am Westhafen verkauft man tagesfrischen Fisch aus der Nordsee, das kann Steinbeißer, Lachs, Hummer, Garnelen, Dorsch sein oder was sonst noch von den 12 gewerblichen Fischern in Thorsminde angelandet wird. Hier kann man auch gepulte Krabben, im Ganzen geräucherte Makrele, in der Pfanne gebratene Scholle und Fischfrikadellen zum Mitnehmen kaufen oder auf der Terrasse des Geschäftes gegenüber des Kais, an dem die Fischereifahrzeuge mit dem Fisch ankommen, serviert bekommen. In den Öfen werden Hering, Makrele, Lachs und Seehecht über Buchenspänen heiß oder kalt geräuchert. Oder man hat eigenen Fisch, den man gerne geräuchert haben möchte, auch den nimmt man hier am Hafen entgegen. Auf der anderen Seite der Schleuse gibt es auch Fisch auf der Mittags- und Abendkarten mit Blick auf das Meer, die Dünen und den Hafen.

Krabbenpionier

Ein paar Stunden Fahrt mit dem Schiff von Thorsminde entfernt, setzten Kutter Dorschköpfe ein, um Taschenkrebse vom Meeresgrund zu locken. In vielen anderen Ländern an der Nordsee sind die Krabben ein exotisches Essen, aber in Dänemark waren sie viele Jahre lang ein ärgerlicher Beifang für die Fischer, deren einziger essbarer Reiz die Klauen waren, weshalb sie wieder hinausgeworfen wurden. In Thorsminde haben sich die Fischer für eine nachhaltige Fischerei der rotbraunen Meeresfrüchte eingesetzt und versucht, einen anderen Blick auf die Krabbe zu werfen, die genauso lecker und geschmackvoll wie Hummer sein kann. Und das gilt nicht nur für die Scheren, sondern für den gesamten Taschenkrebs, der auf einer Fischauktion verkauft wird und von immer mehr Restaurants entlang der Küste gekauft wird.

Fiskeauktion Thorsminde

Foto: Destination Nordvestkysten

Aktivitäten in Thorsminde

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten! In Thorsminde kann man jeden Sonnabend in der Hochsaison auf den Fang des Tages bieten und die spezielle Stimmung bei einer Fischauktion am Hafen erleben. Hier kann man auch grillen und sich jeden Donnerstag mit Einheimischen, Campern und Ferienhausgästen zum Essen und gemütlichen Beisammensein treffen. Die Grilleinrichtungen können kostenlos genutzt werden, man muss nur Grillkohle und das, was man grillen möchte mitbringen. Im Juni steht auch ein Tag im Zeichen des Fischs. Hier sind es gebratene Scholle und Livemusik, die die Menschen aus nah und fern zusammenbringen. Im Frühjahr findet auch einen Heringstag, an dem die vielen Angler den silbernen Fisch ehren und darin wetteifern, wer den größten Hering fängt. Natürlich gibt es auch einen üppigen Tisch mit Heringsgerichten und Schnaps.

Ihr Uralub in Thorsminde

Übernachtung in Thorsminde

Essen in Thorsminde

Veranstaltungen in Thorsminde

Aktivitäten

Foto: Rita Sønderby

Attraktionen

Foto: Destination Nordvestkysten

Top 10 Erlebnisse in Thorsminde

Foto: Destination Nordvestkysten