Thorsminde Kirche

Die Kirche von Thorsminde war ursprünglich eine alte Rettungsstation, und mit Spenden von anderen Kirchen und Bürgern wurde die Rettungsstation in Jahr 1933 zur Kirche umgebaut.

Altar und Kanzel kommen ursprünglich von der Kirche in Thyborøn. Die Altartafel aus dem Jahre 1908 wurde von Johan Mielche (Skovgaard-Schüler) geschaffen. Der Tafelstein stammt vom Kloster Skærrum. Er hat früher u.a. als Wassertrug für Vieh gedient.

Drei neue Mosaikfenster sind vom Künstler Erik Winkler ausgeführt.

Nördlich der Kirche finden Sie ein Gedenkstein mit Tafeln der Namen derer, die auf See geblieben sind (neun Fischer kamen am 14. Februar 1979 bei einem Eisunglück um).

Ausserdem ein Urnenfriedhof mit einem sammelnden Steinmonument. Sowohl der Gedenk-Stein als auch das Urnenmonument wurden von dem Bildbauer Ejgil Westergaard, Lemvig, geschaffen.

 

Lokale Erzählung...

Das Taufbecken stand einmal auf einem Feld nahe Vemb

Die Kirche in Thorsminde befindet sich an dem Weg Kirkevej und diente ursprünglich als Rettungsstation. Als die Rettungsstation 1939 verlegt wurde, taten sich drei energische Männer zusammen und kauften die Gebäude. Sie wollten den Platz als Kirche einrichten und erhielten von vielen
Seiten aus Beiträge.
Zum Beispiel das Taufbecken. Dieses stand ursprünglich weiter im Landesinneren auf einem Feld nahe Vemb und diente als Wassertrog für Rinder. Aber in einer Zeit der Knappheit hat sich die Mühe gelohnt, es zum Fjord hinunter zu bringen und nach Thorsminde zu segeln, wo es heute einem höheren Zweck dient.
Auch die Bänke und die Kanzel sind gebraucht.
Diese kommen aus einer nicht mehr genutzten Kirche in Thyborøn.