VisitNordvestkysten

Kranichzüge über Vejlerne

Im Herbst kommen Kraniche aus ganz Nordjütland im Naturschutzgebiet Vejlerne zusammen. An günstigen Tagen versammeln sich bis zu 400 Kraniche beim Kraptårn. 

Erleben Sie einzigartige Kranichzüge über Vejlerne

 

Der Kraptårn in den Vejlerne ist als einer der besten Orte Dänemarks für die Beobachtung von Kranichen bekannt.

Im Herbst kommen Kraniche aus ganz Nordjütland im Naturschutzgebiet Vejlerne zusammen. Der Kraptårn ist ein schöner Ausguck mitten im Schutzgebiet, 600 m von der Straße entfernt, und dadurch der beste Beobachtungsplatz für die großen Spannweiten.


Mitten im Reservat finden die Kraniche Ruhe, aber jeden Morgen ziehen sie auf die abgeernteten Felder und suchen nach zurück gebliebenem Mais, Getreide oder Kartoffeln – und jeden Abend fliegen sie zu den Feuchtwiesen der Vejlerne zurück.

Dadurch ist der Kraptårn im Ostteil des Schutzgebiets der beste Punkt für die Kranichbeobachtung. Die Vögel ziehen häufig, laut trompetend, direkt über den Turm. Die Spannweite von Kranichen ist mit 230 cm allein schon beeindruckend, aber stehende Vögel sind ca. 120 cm groß, und damit ist der Kranich Dänemarks und Europas größter Vogel.

An günstigen Tagen versammeln sich bis zu 400 Kraniche beim Kraptårn. Meist sind die Chancen auf Zusatzgewinne groß. Vom Turm aus sind nämlich auch Silberreiher, Seeadler und Wanderfalken zu sehen. Besucher haben auch schon Otter im Kanal unter dem Turm fotografiert – aufmerksame Beobachter können auch feststellen, dass sich regelmäßig Hirsche im Schilfwald aufhalten.

Die besten Zeitpunkte, um die großen Vögel zu beobachten sind also die Dämmerungsstunden am frühen Morgen und abends.

Der Pfad zum Kraptårn schlängelt sich zwischen hohen Tannen hindurch, und schmale Brücken führen Sie trockenen Fußes über die Gräben.