Borbjerg Kirche

Die Borbjerg Kirche bei Holstebro ist eine der größten Dorfkirchen Dänemarks, erbaut um 1150 mit ca. 420 Sitzplätze.

Die Kirche ist aus Granitblöcken gebaut.

Im Turmzimmer hinter der Orgel steht ein Sandsteinsarg mit Kammerjunker Gert Levetzau, Rydhave.

Im Spätmittelalter wurden die beiden Seitengiebel errichtet. Die Decke des Hauptschiffs wurde 1913 von Termansen dekoriert.

Das Altarbild wird aus Nottinghan in England o.1425 importiert. Die Alabasterfiguren erzählen die Legende von Sct. Jörgen.

Die Vorderseite des Altartischs, das Antemensalet, ist aus dem 13. Jahrhundert aus Eichenholz. Eine ähnliche Kopie findet sich in keiner anderen dänischen Kirche.

Das Taufbecken stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert und die Kanzel stammt aus dem Jahr 1625.

Die beiden Pastoraltafeln im Kirchenchor stammen von bzw. 1665 und 1722.

Das kleine Eingangsportal zum Friedhof von Osten her war weit verbreitet, bevor das Autofahren üblich wurde.

Der Wiedervereinigungsstein wurde 1920 errichtet.