skip_to_main_content

Altertumspur - Tvis Kloster und Mølle

Tvis Kloster und Tvis Mølle liegen dort, wo Tvis Å und Storå zusammenlaufen. Tvis Kloster ist nicht mehr zu sehen, aber eine Ausstellung über das Kloster in der alten Wassermühle.

Das Kloster Tvis stammt aus dem Jahr 1163. Die Mönche gaben dem Kloster den lateinischen Namen Tuta Vallis - The Safe Valley. Das Kloster gehörte dem Zisterzienserorden.

Insbesondere wurden Bäche und Seen für den Mühlenbetrieb aufgestaut und zur Bewässerung von Feldern und Tieren genutzt. Aus den Tonvorkommen wurden Ziegelsteine ​​hergestellt und man kann noch die alten Mergelgruben sehen.

Auf Initiative der Gemeinde Holstebro und lokaler Freiwilliger wurde das Gebiet in ein Naturlabor und Erholungsgebiet umgewandelt. Das Gebiet ist auch ein Verbreitungsgebiet für den UNESCO Global Geopark Westjütland.