Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Dänische Malerei des Goldenen Zeitalters in Toldboden Lemvig

Schauen Sie in den alten Zollamt in Havnen in Lemvig und erleben Sie ein großartiges Kunsterlebnis.

In den Räumlichkeiten, in denen früher Zoll gemessen, gewogen und gesammelt wurde, ist der Vestjysk Kunst Fond eingezogen und hat die Wände mit Verkostungen von Werken aus der Sammlung gefüllt, die vom Kunstsammler Frank Nicolajsen gespendet wurden.

Die riesige Sammlung dänischer Kunst des Goldenen Zeitalters von 750 Gemälden, die Frank Nicolajsen über ein langes Leben gesammelt und nun der Westjütland Art Foundation übergeben hat, ist von beachtlicher Größe und hoher Qualität und bietet die Möglichkeit, viele verschiedene zu zeigen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Bedeutende Künstler des Goldenen Zeitalters wie Jens Juel, Eckersberg, Marstrand, Blunck, Skovgaard usw. sind mit mehreren Werken vertreten. Was die Sammlung aber besonders interessant macht, sind die vielen Werke von weniger bekannten Malern des Goldenen Zeitalters, die u.a. aus nationalen und politischen Gründen von den führenden Kreisen rund um Eckersberg und Høyen ferngehalten wurde und sich nun auch die jüngere Generation von Kunsthistorikern und Museumsleuten zu interessieren und zu erforschen beginnt, wo Frank Nicolajsen bei seinen Ankäufen weitaus mutiger war als Museen haben, allein deshalb ist die Sammlung von einzigartiger Bedeutung und darf nicht fehlen, wenn die dänische Kunstgeschichte aktualisiert und neu geschrieben werden muss.

Die Ausstellung im Sommer 2022 enthält rund 100 Gemälde berühmter und „ausgestoßener“ Künstler der damaligen Zeit, um ein wahrheitsgetreueres Bild der Kunst des Goldenen Zeitalters zu zeichnen, als dies bisher der Fall war.

Die Ausstellung Dänische Malerei des Goldenen Zeitalters im 1. Stock ist thematisch mit Landschaften aus vielen Teilen Dänemarks, Porträts, Genrebildern und Motiven aus dem geliebten Italien geschmückt.

Das Erdgeschoss zeigt die Sommerausstellung ab 2021 mit dänischer Marinemalerei aus den Sammlungen von Frank Nicolajsen.

Zu beiden Ausstellungen gibt es Kataloge mit kunsthistorischen Texten.

Das Museum wird von einem Team von 40 Freiwilligen geleitet, die jeden Nachmittag bereit sind, das Publikum zu empfangen. 13-16 (montags geschlossen). Die Ausstellung läuft vom 3. Juni bis 21. Oktober 2022.